Sie haben schon alles in Ostbevern gesehen?

Dann fahren Sie in die umliegenden Orte und Städte, die ebenfalls eine Menge zu bieten haben: Tradition und Moderne, Sehenswürdigkeiten und historische Bausubstanz, Orte der Besinnung, Stille und Einkehr, Kunst und Kultur, Events und Freizeitvergnügungen.

An der Bever

Kloster Vinnenberg

Beim Radeln auf der 100-Schlösser-Route kommen Sie auch am Kloster Vinnenberg vorbei. Es ist ein ehemaliges Zisterzienserinnen- und Benediktinerinnenkloster, das heute als Seminar- und Exerzitienhaus für geistige Erfahrungen in Trägerschaft des Bistums Münster geführt wird. Nahe Warendorf im Ortsteil Milte liegt es in unmittelbarer Nähe zur Bever. Kloster Vinnenberg ist einer der ältesten Wallfahrtsorte im Bistum Münster und ein Ort der Marienverehrung. Bekannt ist das Kloster vor allem wegen des Vinnenberger Gnadenbildes. Das Kloster befindet sich inmitten des Naturschutzgebiets Vinnenberger Busch und des Landschaftsschutzgebiets Am Vinnenberger Busch – Großer Dyk.

An der Ems

Wallfahrtsstadt Telgte

Besuchen Sie zum Beispiel die bekannte Wallfahrtsstadt Telgte. Von Ostbevern aus können Sie dorthin bequem mit dem Fahrrad über eine der Rundrouten des Radverkehrsnetz NRW gelangen. In der 20.000 Einwohner zählenden Kleinstadt, die u. a. auch durch das Buch “Treffen in Telgte” von Günter Grass bekannt wurde, erwartet Sie ein münsterländisches mediteranes Flair in der Altstadt, die mit Kopfsteinpflaster, engen Gassen und einem historischen Marktplatz aufwartet, der dazu einlädt, sich in einer der vielen Cafés und Restaurants am Platz niederzulassen. Wer sich für die Ursprünge Telgtes und für die heutige Wallfahrtsstadt interessiert, ist im Museum RELiGIO bestens aufgehoben. Zur Weihnachts- und Winterzeit lohnt sich der Besuch des Museums ganz besonders, denn dort findet jährlich eine weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Krippenausstellung statt.

Die Reiterstadt

Kreisstadt Warendorf

Nicht nur für all jene, die schöne stattliche Pferde mögen, ist die Kreisstadt Warendorf – die Stadt der Pferde, ein lohnenswertes Ausflugsziel. Neben den Vierbeinern, die Grund für viele über das Jahr verteilte Veranstaltungen sind, die das Landschaftsbild und als bunte Skulpturen auch das Stadtbild prägen, gibt es viel Sehenswertes in und um Warendorf. Eine historische Altstadt mit mehr als 600 denkmalgeschützten Objekten, engen Straßen, kleinen Einzelhandelsgeschäften und gastronomischen Einrichtungen lädt zum Bummeln durch die Innenstadt ein. Das geschlossene Ensemble historischer Hausfronten auf dem Marktplatz gehört trotz oder gerade aufgrund der Tatsache, dass Bauwerke aus sechs verschiedenen Jahrhunderten sich hier wiederfinden, zu den Höhepunkten unter den Sehenswürdigkeiten Warendorfs.

Das Golddorf

Westlich von Warendorf liegt das Golddorf Einen. Direkt an der Ems gelegen, bietet es zahllose Möglichkeiten für Touren mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Pferd. Einen ist auch gut von Ostbevern mit dem Rad zu erreichen. Schon von weitem ist die auf einer kleinen Anhöhe stehende Pfarrkirche St. Bartholomäus zu sehen, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Im Rahmen des Wettbewerbes “Unser Dorf soll schöner werden” erhielt Einen vielfache Auszeichnungen. Auch beim Nachfolgewettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” wurde das Dorf u. a. für das Engagement der Dorfgemeinschaft bei der Renaturierung der Ems ausgezeichnet. Ein Traditionscafé am Dorfplatz lädt bei einer Radtour auf dem Emsradweg oder bei der Wanderung durch die Warendorfer Emsauen zu einem Zwischenstopp bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein.

Großstadtfeeling

auf Münsterländisch

Für etwas Abwechslung zum Ländlichen sorgt ein Besuch Deutschlands Fahrradstadt Nr.1: Stadt Münster. Mittelpunkt der über 1.200 Jahre alten Bischofs- und Universitätsstadt ist der imposante Domplatz. Hier trifft man sich nach dem Kirchgang, zum Schwatz auf dem Wochenmarkt oder zum Einkaufsbummel auf dem Prinzipalmarkt, in der Ludgeri- oder der Salzstraße. Zwischen dem Trubel in den Geschäftsstraßen kann man in das ein oder andere Gemäuer fliehen und sich in den Ausstellungen des LWL-Kunstmuseums oder dem Picassomuseum von den Arbeiten bekannter Künstlerinnen und Künstler inspirieren lassen. Historie, Tradition und Moderne oder Kriminalgeschichten bieten genügend Stoff für geführte Stadtrundgänge durch die Innenstadt. Tretbootfahren auf dem Aasee, ein Besuch des Allwetterzoos mit Delphinarium, dem Planetarium oder dem Freilichtmuseum – es gibt viele attraktive Freizeitangebote in der Stadt des Westfälischen Friedens.

Wer es lieber bergig mag …

… und gern wandert, erreicht auch das hiesige Wandereldorado – den Teutoburger Wald – recht schnell von Ostbevern aus. Vielseitige Rundwanderrouten und der bekannte Hermannsweg auf dem Kamm des Teutoburger Waldes laden zu abwechslungsreichen Tageswandertouren ein. Dörenther Klippen, Nasses Dreieck, Tecklenburg oder Bad Iburger Wald sind nur einige der Ausflugtipps, die sich für Gäste, die länger in unserer Region weilen, als attraktive Ziele anbieten.